FxPro Erfahrungen und Trader Test

Unsere FxPro Erfahrungen | bekannter FX Broker mit leichten Schwächen

FxPro

Informationen zu FxPro

FxPro wurde im Jahr 2006 gegründet und ist nicht zuletzt wegen zahlreicher Sponsorverträge unter anderem in der Formel 1, der WRC Rally oder als Sponsor des FC Fulham einer der bekanntesten Forex Broker weltweit.FxPro hat seinen Hauptsitz in London und wird dort durch die britische Finanzaufsicht FCA reguliert. Da FxPro aber auch eine Niederlassung in Zypern unterhält, wird der Broker in Teilen auch durch die zypriotische Finanzaufsicht CySEC überwacht.FxPro behauptet von sich Orders von Kunden ohne Interessenkonflikt an seine Liquiditätsprovider wie Morgans Stanley, Goldman Sachs, JP Morgan, Deutsche Bank, UBS, und viele mehr weiter zu leiten.Ob das stimmt und welche FxPro Erfahrungen wir in unserem Test noch gemacht haben können Sie im folgenden lesen:

IG Vorteile im Überblick

  • keine Kommissionen auf Währungen
  • Regulierung durch FCA und CySEC
  • Einlagensicherung bis 50.000 GBP pro Kunde
  • keine Nachschusspflicht
  • MetaTrader 4 & MetaTrader 5
  • mobile Trading
  • ECN Trading möglich
  • hoher Hebel bis 500:1
  • deutscher Support
  • Webinare

Nachteile von FxPro

  • Market Maker bei Standard-Konten
  • ECN Trading nur bei C-Trader Konten
  • Mindesteinlage 500 Euro
  • Spreads in MetaTrader Konten deutlich höher als in C-Trader Konten
  • Webinare nur in englischer Sprache

Alle Daten zu FxPro im Überblick

UnternehmenssitzLondon
RegulierungFCA, CySEC
EinlagensicherungEinlagensicherung 50.000 GBP pro Kunde
KontoführungBarclays Bank London, HSBC
Basiswerte
  • Forex
  • Rohstoff-CFDs
  • Index-CFDs
Demokonto
  • Ja
Trading Plattformen
  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5
  • C-Trader
  • Mobile Trading Apps
wichtigste SpreadsEUR/USD ab 1.2 Pips
maximaler Hebel500:1
Hedging möglich
  • Ja
automatisches Rollen der KontraktePro
Abgeltungssteuer
  • Abgeltungssteuer muss vom Kunden abgeführt werden
Handeln aus dem Chart
  • Ja
Abstand Stop/LimitEUR/USD 1 Pip
Orderarten
  • Stop
  • Limit
  • Take Profit
  • Trailing Stop
  • If-Done
  • OCO
  • Force Open
  • Fill or Kill
  • OCO
  • At the Auction
Ein- Auszahlungsmethoden
  • Überweisung
  • Kreditkarte
  • PayPal
  • Skrill
  • Neteller
  • WebMoney
Besonderheiten
  • ECN Trading möglich
  • maximaler Hebel bis 500:1
  • keine Nachschusspflicht

Handelsangebot von FxPro

Die Produktpalette von FxPro umfasst folgende Werte:

  • Forex
  • Index-CFDs
  • Rohstoffe

Hier gleich ein erstes Manko von FxPro.Wie man sieht ist die Produktpalette von FxPro ist recht klein.Gehandelt werden können 65 Währungspaare, 9 Index-CFDs darunter Nasdaq, DAX, CAC40, FTSE und Nikkei, sowie 12 Rohstoff-CFDs wie Gold, Silber, Rohöl, Korn, Gas und Weizen.Alle Werte können dabei sowohl über den MetaTrader und den C-Trader gehandelt werden.

Handelsplattformen bei FxPro

FxPro bietet seinen Kunden den Handel auf 4 verschiedenen Plattformen an:

  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5
  • C-Trader
  • Mobile Trading Apps

MetaTrader 4

MetaTrader 4 von FxPro

Beim Metatrader 4 handelt es sich wohl um die unter Tradern mit am beliebteste Trading Plattform.Nicht zuletzt weil die Plattform sehr gut erweiterbar ist und so eine Menge zusätzliches Potential bietet.So können beispielsweise einfach zusätzliche Indikatoren installiert oder sogar mit sogenannten Expert Advisors automatisierte Handelsstrategien umgesetzt werden.

MetaTrader 5

MetaTrader 5 von FxProBeim Metatrader 5 handelt es sich um die Weiterentwicklung des MetaTrader 4, einer der unter Händlern weltweit beliebtesten Trading Plattformen.

C-Trader

FxPro ECN C-Trader

Der C-Trader wird als Plafform für den ECN Handel bei FxPro genutzt.Da es sich dabei um die Entwicklung einer Londoner Software Firma handelt ist die Handelsplattform neben FxPro auch bei einigen anderen Brokern wie beispielsweise Pepperstone im Einsatz. Der C-Trader an sich ist sehr minimalistisch aufgebaut und wirkt aufgeräumt.Nach einigen Stunden kamen wir gut damit zurecht und fanden die Plattform rein gefühlsmäßig sogar etwas einfacher zu bedienen als den MetaTrader.Ansonsten bringt die Plattform alles an Indikatoren und Charting mit was man braucht.Nur das setzen von Stop-Orders aus dem Order Tab fanden wir etwas umständlich.

Mobile Trading Apps

FxPro mobile PlattformenFür Trader die beruflich oder privat viel unterwegs sind bietet FxPro mobile Trading Apps für mobile Endgeräte wie Iphones, Ipads und Android Devices.Durch die mobilen Anwendungen können Kunden ihre Trades jederzeit  auch von unterwegs verwalten und Positionen öffnen oder schließen.

Zusätzliche Tools bei FxPro

Um den Handel noch besser zu gestalten bietet FxPro seinen Kunden zahlreiche zusätzliche Tools für den Handel an.

Trading Central

FxPro Trading Central IndikatorDer Trading Cenral Indikator ist ein von Trading Central dazu entwickeltes Zusatzprogramm für den MetaTrader, welches Analysen, Strategien, Prognosen, Unterstützungen/Widerstände,Pivots, etc. direkt im Chart abbildet und Handelsentscheidungen so einfacher und schneller macht.

Autochartist

FxPro - Autochartist zur ChartanalyseMit Autochartist stellt FxPro Kunden einen kostenlosen Zugang marktführenden Software für Intraday Analysen der Märkte zur Verfügung.Das Tool hilft Tradern aller Erfahrungsstufen die Märkte im Hinblick auf Chartmuster, Fibonacci-Muster, bedeutende Widerstands oder Unterstützungsbereiche zu analysieren und diese Analysen in ihre Handelsentscheidungen oder Strategien mit einzubeziehen.

Trader Dashboard

FxPro Trader DashboardFxPro bietet Kunden mit dem Trader Dashboard eine kompakte Marktübersicht inklusive einem Trader Sentiment in dem Händler sehen können wie andere Kunden bei FxPro aktuell in bestimmten Werten investiert sind.Diese Informationen sind natürlich sehr nützlich und können in eigene Handelsentscheidungen mit einbezogen werden.

Automatisierter Handel

Automatisierter Handel bei FxProFxPro bietet Tradern wie die meisten anderen MetaTarder Broker auch die Möglichkeit eigene Handelsstrategien mit Expert Advisorn zu automatisieren.

Handelskonditionen und Gebühren bei FxPro

Spreads und Swaps

Auf die Kosten und Gebühren, welche beim Trading anfallen achten Trader wohl besonders.Bei FxPro sind die Konditionen zwar okay, können mit unseren Testsiegern aber leider nicht mithalten

Spreads auf Index-CFDs und Forex

Leider waren die Spreads zu denen wir bei unseren FxPro Erfahrungen gehandelt haben nicht unbedingt die engsten.Also erst einmal zum MetaTrader Konto: Bei Währungen gibt FxPro hier Spreads ab 1 Pip im EUR/USD an.Diesen Wert haben wir während unseres Tests leider nie gesehen.Die Spreads zu denen wir hier gehandelt haben lagen bestenfalls bei 1.5 Pips.Meistens aber zwischen 1.6 und 1.9 Pips.Das können andere Broker definitiv besser.Auch die Spreads im DowJones waren für unseren Geschmack viel zu teuer.FxPro gibt hier Spreads ab 3 Pips an.Wir hatten meistens 4 Punkte.Damit ist der Broker was den Indexhandel mit dem MetaTrader angeht leider durchgefallen.Beim Test des C-Trader Kontos hatten wir zwar meist Spreads von 1 Pip im EUR/USD, dazu kommt aber noch eine Kommission von 6.50 USD pro Lot.Also trotz ECN nicht gerade günstig.Summa Summarum der Broker damit nur beim Handel von Währungen für Trader bei denen der Spread aufgrund eines eher längeren Anlagehorizontes nicht so stark ins Gewicht fällt interessant .Was die Orderausführung angeht, so war diese während unseres Tests in Ordnung.Beim MT4 dauerte es ab und an mal etwas bis die Order durch war.Im C-Trader Konto war dies besser.Insgesamt kann man also sagen: Bei längerem Anlagehorizont oder eher wenigen Trades täglich alles vreschmerzbar.Für DayTrader mit vielen Trades auf tagesbasis eher nicht empfehlenswert.

Handelsgrößen

Dieser Punkt ist für Anfänger immer sehr interessant.Da FxPro auf den MetaTrader Konten den Handel von MicroLots (0.01 Lot) anbietet können auch Anfänger den Handel auf Echtgeld-Konten wagen, ohne dabei zuviel Risiko eingehen zu müssen.Dem Handel für absolute Anfänger steht nur die für diesen Zweck etwas hohe Mindesteinlage von 500 Euro gegenüber.Da es beim den ersten Versuchen auf Echtgeldkonten meh darum geht ein Gefühl für den Handel mit echtem Kapital zu bekommen und die Spreads noch eine untergeordnete Rolle spielen, kann hier auch durchaus bei FxPro  gehandelt werden.Jedoch würden wir Anfängern die Index-CFDs handeln wollen von FxPro abraten, da die Spreads hier auch für kleine Konten einfach viel zu hoch sind.

Kontomodelle

Vor der Kontoeröffnung hat der bei FxPro die Wahl zwischen 3 grundsätzlichen Kontotypen.Wählen kann man zwischen dem MT4, dem MT5 und dem C-Trader Konto.In der folgenden Tabelle können Sie sich einen Überblick verschaffen welches Kontomodell bei FxPro am besten zu ihnen passt:

KontoMetaTrader 4MetaTrader 5C-Trader
Mindesteinzahung500 Euro500 Euro1.000 Euro
Einzahlungsbonus---
Währungspaare656565
Spread EUR/USDab 1 Pipab 1 Pipab 0 Pip
Kommissionen--6.50 USD pro Lot
Hebel500:1500:1500:1
Minimale Positionsgröße0.010.010.01
Index-CFDs999
Hebel100:1100:1100:1
Index CFD Spreadab 1 Punktab 1 Punktab 1 Punkt
Minimale Positionsgröße0.010.010.01
Rohstoff CFDs handelbar121212
Minimale Positionsgröße0.010.010.01
Aktien CFDs handelbar---

Wie man sieht unterscheiden sich die Kontomodell bei FxPro nicht nur durch die Handelsplattformen, sondern auch durch Handelsgebühren.

Weiterbildung bei FxPro

Wie unsere FxPro Erfahrung gezeigt bietet FxPro zwar einen einen Bereich für die Weiterbildung seiner Kunden an, leider war im Zeitraum unseres Tests von FxPro aber kein Webinar einziges verfügbar verfügbar.Zwar wäre der Besuch eines kostenlosen Seminars möglich gewesen, dafür hätten wir aber leider in die Hauptniederlassung nach London fahren müssen.Insgesamt also kein gutes Ergebnis für FxPro.

Als Kunde von FxPro haben Sie Zugang zu folgenden Weiterbildungsmaßnahmen:

Webinare

Webinare bei FxProFxPro bietet Kunden zwar die Möglichkeit an kostenlosen Webinaren zum CFD- und Forexhandel teilzunehmen, jedoch war in unserem Testzeitraum leider kein einziges Webinar verfügbar, so dass wir hier auch nicht viel berichten können.

Seminare

FxPro SeminareZwar veranstaltet FxPro für interessierte Anleger kostenlose Seminare, diese finden jedoch leider meistens in der Londoner Hauptniederlassung statt und sind damit für deutsche Kunden größtenteils uninteressant.Keine wirkliche Hilfe also, es sei denn man ist zufällig gerade in London unterwegs.

FxPro Kundenservice & Support

Der Support von FxPro war in unserem Test völlig in Ordnung.Für deutsche Kunden sind sowohl per Telefon, als auch per Livechat deutsche Mitarbeiter verfügbar.Jedoch auch nicht immer.Scheinbar ist zu gewissen Zeiten nur der englischsprachige Support verfügbar.Geholfen wurde uns aber auch hier immer relativ schnell.

Einzahlungen und Auszahlungen bei FxPro

Einzahlungen und Auszahlungen bei FxProHier kann FxPro wieder mit einer Vielzahl von Einzahlungs- und Auszahlungsmöglichkeiten punkten.Unter anderem ist FxPro einer der wenigen Forex Broker der PayPal als Zahlungsmethode unterstüzt.Dabei sind Einzahlungen via Banktransfer wie gewohnt kostenlos.Bei Einzahlungen mit Kreditkarte fällt hier, wie bei den meisten anderen Anbietern auch eine Gebühr von ca. 1.6% des Einzahlungsbetrages an.Wir empfehlen daher größere Einzahlungen wenn die Zeit zur Verfügung steht per Banküberweisung oder Skrill vorzunehmen.Zumal die Gebühren nicht wie man vermuten könnte von FxPro, sondern von den Kreditkartenprovidern erhoben werden.Dafür hat man natürlich den Vorteil, sein Konto ohne Wartezeit finanzieren zu können, da Einzahlungen via Kreditkarte oder Skrill meist binnen kurzer Zeit auf dem Handelskonto gebucht werden.

FxPro akzeptiert die folgenden Einzahlungsmethoden

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • PayPal
  • Skrill
  • Neteller
  • NetBanx
  • WebMoney
  • FasaPay

Da wir unser Konto in unserem Test nur mit 1000 Euro finanziert haben hatten wir unsere Einzahlungen und Auszahlungen per Skrill vorgenommen.Dabei wurde die Einzahlung innerhalb von wenigen Minuten auf dem Konto gebucht.Die Auszahlung wurde morgens beantragt und rund 2 Stunden später wurden wir von Skrill über den Geldeingan informiert.Alles in allem also ein gutes Ergebnis.

Regulierung und Seriösität von FxPro

FxPro Seriösität und RegulierungDa FxPro seinen Hauptsitz in London hat und dort durch die FCA (Financial Conduct Authority) reguliert hatten wir bei dem Broker weniger Sorgen um unsere Einlagem da diese durch den FSCS (Financial Services Compensation Scheme) bis zu einer Höhe von 50.000 britischen Pfund absichert ist, fals FxPro in Zahlungsschwierigkeiten kommen sollte.Darüber hinaus wird der Broker von der CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission) reguliert und überwacht.Alle Kundengelder werden in einem separaten Konto getrennt vom Betriebsvermögen geführt und für keinen anderen Zweck als zur Ausführung der Handelsaufträge der Kunden verwendet.

Kontoeröffnung bei FxPro

Kontoeröffnung bei FxProMöchte man nun ein Konto bei FxPro eröffnen geht dies schnell und unkompliziert per Online-Antrag.Einfach Kontoeröffnungsformular ausfüllen, Identität bestätigen und Konto finanzieren.Schon kann es losgehen.

Kurze Info:

Während des Kontoeröffnungspzozesses wird man zu seinen persönlichen Angaben, dem Arbeitsverhältnis und den bisherigen Erfahrungen mit dem Handel von Wertpapieren allgemein befragt.Aber keine Sorge, diese Fragen sind bei jedem seriösen Broker Standard und werden von der Regulierungsbehörde vorgeschrieben.

Auszeichnungen und Preise

Seit seinem bestehen konnte FxPro einige Preise für sich gewinnen.

Zu dem Auszeichnungen von FxPro gehören unter anderem:

FxPro Auszeichnungen

FxPro | Erfahrungen & Fazit

Das Fazit nach unserem Test von FxPro fällt relativ zwiegespalten aus.Fangen wir einmal mit den negativen Dingen an: Wer mit dem MetaTrader eher kurzfristig handeln will für den ist der Broker eher ungeeignet.Der Grund dafür sind ganz einfach die Kosten.Die Spreads für den Währungshandel sind unserer Meinung nach für Trader die ihre Positionen tagesgleich glattstellen nicht konkurrenzfähig.Hier kann man bei unseren Testsiegern im Forex Broker Vergleich wesentlich günstiger handeln.Von den Kosten beim Handel von Index-CFDs ganz zu schweigen.Wieso sollte man hier 4 Pips Spread zahlen wenn man den DowJones beispielsweise bei GKFX für 1 Punkt fest handeln kann ? Kommen wir jetzt zum ECN Konto: Hier hat uns der Handel wesentlich besser gefallen.Die Plattform gefällt und die Orderausführungen sind wirklich gut.Zwar sind die Spreads hier deutlich besser als im MetaTrader, durch die zusätzliche Ordergebühr von 6.50 USD pro Lot zusätzlich zum Spread von im Schnitt rund 1.1 Pips im EUR/USD löst sich dieser Vorteil jedoch wieder in Luft auf.Auch Anleger die gerne Aktien CFDs handeln sind bei FxPro leider falsch, da der Broker seit einiger Zeit gar keine Aktien mehr zum Handel anbietet.Letztendlich kommen wir zu dem Schluss, dass FxPro sicherlich kein schlechter Broker ist, aufgrund der Kosten jedoch aber schlicht und ergreifend zu teuer.Möglicherweise müssen hier einfach die sicherlich nicht geringen Kosten für Sponsoring von Formel 1, WRC oder Premier League Clubs wieder erwirtschaftet werden.Jedoch auf Kosten der Trader und das macht für uns wenig Sinn.

Beim für uns wichtigsten Punkt, nämlich der Regulierung und Seriösität punktet FxPro wieder.Einmal durch die Regulierungen durch die FCA und die zypriotische CySEC, welche für Anleger ein hohes Maß an Seriösität bedeuten.

Wir hoffen ihnen mit unseren FxPro Erfahrungen auf der Suche nach dem richtigen Broker etwas weitergeholfen zu haben und wünschen ihnen zukünftig gute Trades!

Summary
Reviewer
Broker-Guide
Review Date
Reviewed Item
FxPro
Author Rating
3

Kommentare